Ich habe mich eigentlich nie groß um meine Ernährung gekümmert. Ich komme ursprünglich aus der Ukraine und da hat man ein sehr pragmatisches Verhältnis zum Essen: Hauptsache man wird satt. Und Mamas Kochkünste habe ich immer geliebt. Aber das waren eben vor allem viel Fett und Kohlenhydrate. Dann habe ich über meine Kollegen von der myFoodDoctor-App erfahren. Einer von ihnen hat damit kräftig abgenommen.

Zu viel Zucker und zu wenig Gemüse

So habe ich allmählich angefangen mir mehr Gedanken über meine Ernährung zu machen. Ich habe ein Bewusstsein für die Lebensmittel entwickelt, die ich täglich esse. Mit der App habe ich dann aus Neugier angefangen zu tracken, was ich zu mir nehme. Was ich herausgefunden habe, hat mich schockiert. Ich habe zu viel Zucker und zu wenig Gemüse gegessen, Nüsse nur ab und zu mal.

Ein Bluttest hat ergeben, dass ich erhöhte Cholesterinwerte hatte und einen Langzeitblutzuckerspiegel von acht Prozent. Das war vor zwei Jahren. Damals wog ich noch knapp 90 kg bei 1,70 m Körpergröße.

Viele Produkte sind einfach nur Gift

Meine Frau war damals mit unserem ersten Kind schwanger und ich wollte auf gar keinen Fall irgendein Risiko eingehen, vorzeitig an vermeidbaren Krankheiten zu sterben. Also fing ich an, mich vernünftiger zu ernähren und dabei hat mir die myFoodDoctor-App geholfen.

Vor allem meinen Zuckerkonsum wollte ich einschränken, aber dann bin ich fast vom Stuhl gefallen als ich mit der App nach Alternativen gesucht habe. Das war nicht leicht, denn viele Produkte im Discounter wirken auf den ersten Blick zwar harmlos. Aber überall ist Zucker drin, viel mehr als nötig. Wenn ich die Lebensmittel in die App einscanne, wird klar, dass viele Produkte einfach nur Gift sind.

MyFoodDoctor informiert einen da sehr gut, wie man seinen Zuckerkonsum reduzieren kann. Ich musste also nicht tausend Sachen durchlesen, um zu wissen, wie man langfristig Zucker reduzieren kann.

Hauptsache gesund!

Zucker war das eine und Fleisch das andere. Ich habe vorher traditionell sehr viel Fleisch gegessen. Klar: Slawische Küche. Jetzt kochen meine Frau und ich immer wieder die vegetarischen Rezepte aus der Wissenbox in der App nach. Ich bin heute noch erstaunt, wie man mit guten Rezepten leckere Gerichte aus pflanzlichen Proteinen und Hülsenfrüchten zaubern kann.

Wenn meine Mutter jetzt ihren Enkel besuchen kommt, zeige ich ihr, wie man sich ausgewogener ernährt. Ihre fett- und kohlenhydratreichen Gerichte sind zwar lecker, aber nicht wirklich für eine regelmäßige Ernährung geeignet.

Ich habe ein ganz neues Lebensgefühl

Wir haben ein ganz neues Bewusstsein für gutes Essen gewonnen. Ich habe meinen Langzeitblutzuckerspiegel mit der myFoodDoctor-App auf unter sechs Prozent runter und mein Cholesterinwert hat sich auch verbessert. Ganze zwölf Kilo habe ich abgenommen. Mein Lieblingstrikot passt mir wieder. Außerdem schlafe ich besser und insgesamt habe ich ein viel besseres Lebensgefühl. Ich fühle mich wohler.
Aber das wichtigste ist, dass ich gesund bin und noch viel Zeit mit meinem Sohn verbringen kann.